KOMPETENZFELDER

EMPLOYER BRANDING AGENTUR AUS MÜNCHEN

bw logo weiß

KOMPETENZFELDER

EMPLOYER BRANDING AGENTUR AUS MÜNCHEN

Mit Methode zur erfolgreichen Arbeitgebermarke

Unternehmen befinden sich in einem stetigen Kampf um die besten Mitarbeiter, dem sogenannten #WarforTalents. Dieser Wettbewerb um Talente hat sich mit dem demographischen Wandel und den Vorstellungen und Forderungen der Generation Y und Z drastisch verschärft. Das führt dazu, das potenzielle Mitarbeiter intensiv umworben werden und digitale Jobbörsen zu externen Marktplätzen geworden sind, die mit Gehaltsanalysen und anderen Benchmarks den Interessenten in eine vorteilhafte Position bringen.

Eine Studie (Mai 2022) von EY zeigt, dass 61 Prozent der Millennials offen für einen neuen Arbeitgeber sind. 21 Prozent suchen demnach sogar aktiv nach einer neuen Stelle. Das Arbeitsklima ist dabei für 58 Prozent das wichtigste Kriterium und steht auf Platz 1 vor Gehalt (50 Prozent) und der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (50 Prozent).

Die Employer Value Proposition

Im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter nimmt das „Employer Branding“ – die Entwicklung und Profilierung einer attraktiven Arbeitgebermarke – an Bedeutung zu. Als Employer Branding Agentur in München wissen wir, die DNA des Arbeitgebers zu entschlüsseln, um über Analysen und eine Value Position zu einer Employer Value Proposition zu gelangen. Diese ist das zentrale Element bei der Herausbildung einer Employer Brand, zu Deutsch einer Arbeitgebermarke. An ihr orientieren wir uns im Schulterschluss mit dem Personalmarketing bei allen Aktivitäten wie Kampagnen, der Karriereseite, in Social Media und auf Job- und Karrieremessen.

„Jede Marke, jede Person und jedes Unternehmen ist positioniert und differenziert sich aufgrund bestimmter Merkmale. Egal ob gewollt oder ungewollt – wer sich nicht selbst positioniert, wird positioniert. Nicht anders verhält es sich mit Arbeitgebern.“

WERTE

Wofür stehen wir als Arbeitgeber?

ZIELE

Wo wollen wir hin?

KULTUR

Wer passt zu uns und wer nicht?

IDENTITÄT

Was macht uns besonders?

“EMPLOYER BRANDING […] FINDET STATT, OB MAN ES WILL ODER NICHT, UND UNABHÄNGIG DAVON, OB MAN SICH DESSEN BEWUSST IST. ES IST EIN GESTALTUNGSPROZESS, BEI DEM MAN ENTSCHEIDEN KANN, OB ER AUS DER HAND GENOMMEN WIRD UND DURCH ANDERE STATTFINDET, ODER MAN IHN SELBST STEUERT.“

(RADMACHER, 2013)

Employer Branding Prozess

Unsere Lösungen sind so flexibel wie Ihre Ausgangssituation und Anforderungen.  Deshalb bieten wir verschiedene Module an und führen Sie entweder durch den gesamten Prozess, oder wir übernehmen Teile aus diesem und coachen Ihre Mitarbeiter, damit diese die weiterführenden Aufgaben ohne Performanceverlust übernehmen können.

Status Quo Analyse

Nach dem Kick-off und Onboarding beschäftigen wir uns in der Analysephase ausführlich mit Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber und untersuchen ihr Spiegelbild auf relevanten Kanälen, schauen uns Mitbewerber an und gleichen es mit den bekannten Bedürfnissen und Werten ihrer Zielgruppen ab. Der Zeitbedarf je nach bereits verfügbaren Daten: ca. 4 Wochen.

Arbeitgeberidentität

Wir wollen wissen, was Sie wirklich ausmacht. Deshalb sprechen wir mit Ihren Mitarbeitern. In vertraulichen Fokusgruppen oder Workshops erarbeiten wir gemeinsam von innen heraus Ihre Identität und Werte als Arbeitgeber aus Sicht ihrer Mitarbeiter. Der Zeitbedarf je nach Anzahl der repräsentativen Fokusgruppen und Interviews und Ihrem Organisationstalent: zwischen 4 und 12 Wochen.

Employer Value Proposition

Wir gehen in Klausur, werten die Erkenntnisse aus und verdichten sie zu einer differenzierenden Positionierung, zu attraktiven Kernbotschaften und zu einem Claim, der all das auf den Punkt bringt. Es entsteht das Fundament der Arbeitgeberkommunikation – die Employer Value Proposition. An dieser Stelle findet der erste große Schulterblick statt, in dem wir Ihnen präsentieren, was wir bis dahin erarbeitet haben. Das ist ihre Chance, zu reflektieren, Handlungsempfehlungen abzuleiten und erste Ziele zu formulieren. Der Zeitbedarf: etwa 4 bis 6 Wochen.

Kreation

Kreativität ist in der Kommunikation ein entscheidender Erfolgsfaktor – auch bei der internen Zielgruppe. Als Employer Branding Agentur aus München entwickeln wir kreative und mutige Konzepte mit Viralitätspotenzial, welches sich von Klischees und Ihren Wettbewerbern abhebt. Mit durchdachten Visuals, Fotografie und Wording werden Mitarbeiter für die Idee und Haltung Ihres Unternehmens begeistert.

Wir legen innerhalb der Employer Branding Strategie die übergeordnete Kommunikationsidee in einem Kommunikations- und Gestaltungskonzept fest.

Roll Out

Der Roll-Out der Arbeitgeber Marke sollte zunächst intern, dann extern stattfinden. In einem Roll-Out-Plan legen wir zielgruppenspezifisch in zeitlicher Abfolge die Maßnahmen und Kanäle fest.

Gesellschaftspolitische Treiber

Diese Themen sind die relevanten gesellschaftlichen Treiber, auf die Unternehmen ihre Strategie und ihr Marketing einstellen müssen, um erfolgreich zu sein oder zu bleiben.

Generationswechsel

Jede Generation prägt unsere Gesellschaft und damit den Arbeitsmarkt. Erst die Vielzahl an arbeitssuchenden Babyboomern und dann die sinnsuchende Generation Z.

Digitalisierung

Stetig wachsende Digitalisierung und Globalisierung haben Einfluss auf die Arbeitswelt. Selten war es für Arbeitnehmer, Jobsuchende und Bewerber so einfach, Einblicke in die Art und Weise zu erhalten, Einblicke wie es bei unterschiedlichen Arbeitgebern zugeht. Die Zunahme an globaler Transparenz trifft auch auf Arbeitgebern zu

War of Talents

Diese Bezeichnung für den Konkurrenzkampf von Unternehmen, um sogenannte High Potentials, verbildlicht die Tatsache, dass hochqualifizierte Mitarbeiter im Zeitalter einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Arbeitswelt zu einer wichtigen und knappen Ressource für Unternehmen werden.

Klima und Gesundheit

Für Mitarbeiter ist die Gestaltung des Arbeitsumfelds neben der Führungskultur und dem Arbeitsklima ein wichtiger Aspekt, der sich auf das Wohlbefinden und die innere Antriebskraft auswirkt.

Die Generation Y (1980-1995)

Als Digital Natives ist die Generation Y sehr technik- und internetaffin. Sie sind von Natur aus sehr neugierig, hinterfragen Althergebrachtes, privat wie im Berufsleben. So stellen sie Hierarchien in Frage und streben stattdessen nach Selbstbestimmung.

Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice oder mobiles Arbeiten? Sollte schon drin sein – meint zumindest die Generation Y. Um diese Benefits zu genießen, sind die Millennials bereit, einen Teil Ihrer Freizeit mit Arbeit zu füllen. Zwischen Arbeits- und Privatleben zieht die Generation Y also keine klare Grenze mehr, was sie grundlegend von der Generation X (1965-1979) und den Babyboomern (1946-1964) unterscheidet.

Die Generation Z (1995-2010)

Im Vergleich zu den Millennials will die Generation Z wieder mehr Struktur im Alltag. Weg von der Work-Life-Balance, hin zur Work- Life-Trennung. Nach dem 9-to-5-Arbeitstag ist Freizeit angesagt – und die ist der Gen Z heilig. Erzählten Millennials noch stolz von Fortbildungen, um ihren beruflichen Horizont zu erweitern, so dreht es sich bei den Digital Natives 2.0 zum Beispiel eher um Urban Gardening oder den Instagram-Channel. Karriere ist ein wichtiges Thema, solange sie nicht zu stark das Privatleben beeinflusst. Deshalb kommt für viele Z’s eine Führungsposition eher nicht infrage. Der Wunsch nach Selbstverwirklichung und freier Entfaltung steht für diese Generation ganz oben auf der Liste.

FOKUS AUF DIE DNA

Employer Value Proposition

Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie basiert auf gelebter Identifikation mit dem Unternehmen. Ziel ist es, zu den eigenen Mitarbeitern eine wertvolle Vertrauensbasis aufzubauen und die intrinsische Motivation herauszuarbeiten. Mit der Employer Value Proposition (wortwörtlich: das Nutzenversprechen des Arbeitgebers an seine Mitarbeiter) werden Bedürfnisse und Werte erfolgreich miteinander in Einklang gebracht, um Marke und Unternehmen zu stärken.

CONTENT IS KING

Die narrative Ebene in Wort und Bild

Interessante und emotionalisierende Inhalte in der Mitarbeiter- und Talents-Kommunikation sind der Schlüssel erfolgreichen Employer Brandings. Wir verorten Mitarbeiter und Unternehmenskultur in der Content Creation. Denn Inhalte, die ihren Ursprung in den Köpfen und Herzen Ihrer Mitarbeiter haben, sind authentisch und finden bei bestehenden und zukünftigen Kollegen besser Gehör.

AUFMERKSAMKEIT GEWINNEN

Mut zu echter Kreation

Kreativität ist in der Kommunikation ein entscheidender Erfolgsfaktor – auch bei der internen Zielgruppe. Als Employer Branding Agentur aus München entwickeln wir kreative und mutige Konzepte mit Viralitätspotenzial, welches sich von Klischees und Ihren Wettbewerbern abhebt. Mit durchdachten Visuals, Fotografie und Wording werden Mitarbeiter für die Idee und Haltung Ihres Unternehmens begeistert.

Unsere Referenzen im Bereich Employer Branding

Die Probat Bau AG wächst und der Wettbewerb der weiterhin boomenden Baubranche um die besten Mitarbeiter ist in vollem Gange. Dem Corporate Design Refresh folgte die Entwicklung einer Employer Branding Kampagne. Die musste in erster Linie auffällig sein, denn allein die unzähligen Baustellen bieten viele Möglichkeiten diese plakativ in Szene zu setzen. Die Botschaft für wechselwillige Arbeitnehmer: derjenige, der zur Profession auch Power und Passion hat, ist bei Probat genau richtig. Wir wünschen viel Erfolg beim Einsatz der Motive!

Unsere Lösung für die Employer Branding Kampagne für die Caritas Oberbayern der Erzdiözese München und Freising war ein Wortspiel in Anlehnung an den Claim und eine starke Visualisierung. Entstanden ist „Mensch. Genau mein Ding.“ Das hat weit über die Grenzen Oberbayerns hinaus eingeschlagen und den karitativen Arbeitgeber in ein modernes Licht gerückt.

Aktivierungskampagne

Out-of-Home ist der klassische Weg der externen Kommunikation einer Employer Brand. Hier spiegelt sich die Identität und das Corporate Design wider.

Wenn der Firmennamen den Begriff „Anstalt“ beinhaltet, beißen motivierte und dynamische Arbeitskräfte nicht unbedingt an. Hat man ein gesundes Selbstbewusstsein und nimmt sich selbst nicht zu sehr, aber die Sache ernst, dann bekommt dieser angestaubte Begriff auf einmal eine Strahlkraft. Genau diesen Mut haben wir von der AKDB Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern eingefordert und in einem Casting motivierte Mitarbeiter gesucht, die ihren Job bei der AKDB lieben und Freude daran haben, zu erzählen, dass sie in der „Anstalt“ arbeiten. Entstanden ist eine Kampagne, bei der sich das öffentlichrechtliche Unternehmen weder versteckt, noch verbiegt, sondern eine überraschende Frische an den Tag legt.

employer branding
employer branding