Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.akzeptieren
Blog

GEIZ ist GEIL.

ODER?

Pro & Contra.

Das passende Papier und die passende Druckerei gehören zu einem Magazin wie der gute Ton zum gesellschaftlichen Leben. Und der macht bekanntlich die Musik – in unserem Falle – das haptische Vergnügen einer Symphonie aus Papier, Druckqualität und Veredelung.

Schnell war uns klar, dass wir nicht in Erwägung ziehen, Bla?Bla! bei einer Online-Druckerei zu drucken. Auch wenn diese mittlerweile qualitativ aufgeholt haben, ihr Angebot an Papieren auf eine beachtliche Auswahl erweitert haben und bei dem einen oder anderen Projekt einfach der ungeschlagene Preis-Leistungs-Sieger sind. Online-Druckerei ja oder nein? Diese Frage stellt sich oft – ist aber auch schnell beantwortet:

Ein ganz klares Nein bei hochwertiger Papierqualität, Druckveredelungen oder individuellen Techniken – wie eben bei dem Magazin, das Sie gerade in Händen halten. Hier ist es einfach unabdingbar, die Nähe zum Drucker zu haben, schon im Vorfeld Papierqualität, Grammatur, Format, Farbauftrag, Veredelung etc. mit dem persönlichen Ansprechpartner zu besprechen und entsprechend abzuwägen – um eben das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Bei kleinem Budget und Standarddrucksachen ohne viel Firlefanz, bei Vorab- oder kleinen Auflagen, selbst ab einem Stück – hier ist sogar die Online-Druckerei vorzuziehen. Eine herkömmliche Druckerei, selbst mit Digitaldruck-Angebot, kann bei diesen Kampfpreisen nicht mithalten, lagert oft an Online-Anbieter aus, um überhaupt im Rennen zu bleiben. In diesem Fall kann man dann eben auch gleich die Low-Budget-Version fahren und das Ganze selbst in die Hand nehmen: Online drucken: günstig, kompromisslos, schnell.

Blog

Fazit:

Es lässt sich also nicht pauschalisieren. Abhängig vom jeweiligen Projekt und der entsprechenden Verarbeitung und natürlich auch dem eigenen Qualitätsanspruch, sollte einfach vorab geklärt werden, welches die richtige Produktionsweise ist. Sprich: Pro & Contra sinnvoll abwägen und am besten schon bei der Konzeption die Produktion bedenken – dann bekommt man auch das, was man will. Und spart im Finish viel Zeit und Geld – und – ist zudem glücklich mit dem Ergebnis, das man in Händen hält.

patricia.urban(at)balleywasl.com